Restaurant Paradoxon

Geschmacksphantasien, die keine Grenzen kennen Ganz unscheinbar am Fuße des wunderschönen Nonnbergs in einer kleinen versteckten Villa wird eine kulinarische Geschmacksgeschichte geschrieben, die ungewöhnlich, unerwartet und unglaublich ist – ein Paradoxon. Wer den berüchtigten roten Faden durch das Restaurant Paradoxon erwartet, wird diesen im ganzen Lokal vergeblich suchen. Stattdessen leben die individuell bemalten Wände gemeinsam im Einklang mit puristischen Betonboden und aussergewöhnlich kreativen Möbeln überall verteilt wie die Gäste selbst – come as you are. Bei den Geschmackserzählern Anita und Martin Kilga soll man das Gefühl haben, zu Hause angekommen zu sein – den Alltag einfach abschalten. Deswegen ist es sogar ausdrücklich erwünscht sich selbst bei den Getränken…

Meat & Eat by Jules

Meat me Baby Im einmaligen architektonischen Ändräviertel weht wieder frischer Wind durch die Gassen, denn die alteingesessene Metzgerei an der Kreuzung ist passé. Jung und frisch präsentiert nun Meat and Eat by Jules einen Treffpunkt für rigorose Fleischeslust und flüssige Gaumenfreuden. Nostalgie steht mit einem Augenblitzler im Raum, wenn man das Meat and Eat by Jules betritt. Glänzende Kacheln, edle Holz-Stehtische, eine gut gefüllte Vitrine und scharfe Hackbeile von der Wand hängend verstärken das Bild. Doch irgendwie kommt einem alles etwas französisch vor, wenn man von erlesenen Weinen oder T-Bone Steak auf der Karte liest. Eröffnet hat den Feinkostladen der erfahrene Julian Grössinger, der schon in den besten…

Schweiger Deli

verführerischer Genuss im Glas Am Fuße des Plainbergs zwischen Fluß und Wald befindet sich das urban lässige Schweiger Deli mit handverlesenen Köstlichenkeiten, die nicht nur junge Leute begeistern. Umgeben von Möbeln mit Geschichte – keines gleicht dem anderen – wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen, die trotz dem „less is more“ Prinzip viel zu erzählen hätte. „Stück für Stück“ ist dieses moderne Konzept unter der Hand von Juliana Vorderegger mit Liebe zum Detail sorgfältig entstanden und entwickelt sich wie die verlockende Speisekarte ständig weiter. Das fängt bei der noch funktionierenden Wurlitzer-Jukebox an und zieht sich wie ein nostalgischer Faden durch das ganze Lokal. „Ich wollte einfach etwas anderes schaffen –…

Bistro de Marquez

Soul-Mama mit Kultur-Bistro Man sollte nicht nur wegen dem Schrannen-Markt zur Stadtpfarrkirche in das wunderschöne Andrä-Viertel pilgern, sondern auch wegen einer neuen Soulkitchen namens Bistro de Marquez, die ab sofort südamerikanisches Lebensgefühl auf den Teller zaubert – ¡Buenos dias amigos! Südamerikanische Urlaubsgefühle kommen sofort auf, wenn man das kleine Bistro mit seinem individuellen Charme und seiner offenen Art betritt. Hören, Sehen, Riechen, Fühlen, Schmecken – alle Sinneskanäle werden gleichermaßen auf eine Geschmacksreise in den weitentfernten Kontinent eingeladen. Der falschen Liebe wegen hat es Besitzerin Piedad Borowicki-Bauer von dem vielfältigen Kolumbien in die wunderschöne Mozart-Stadt vor 31 Jahren verschlagen. „Ich stamme aus einer Kochfamilie und habe mich früher immer vor dem…

123